Die Beste Kompaktkamera 2018

Du bist mit der Bildqualität deines Smartphone nicht (mehr) zufrieden?

Insbesondere wenn du:

  • Ausdrucke z.B. für Fotobücher DIN A4 oder größer machen willst
  • Ausdrucke an deine Wand hängen willst oder verschenken willst
  • Du mehr willst als die anderen Smartphone-Fotografen

Es gibt leider eine unüberschaubare Menge an Kameraalternativen. Meine letzte Suche im März 2018 auf Amazon nach „Kamera“ brachte über 50.000 Modelle als Treffer! Ich will dir helfen und dir Zeit sparen.

Darf ich dir meine Lieblingskompaktkamera vorstellen?

Halt? Warum eine Kompaktkamera? Sollte ich nicht gleich die „beste“ Kamera kaufen (eine Spiegelreflexkamera)? Achtung: Denn der Umstieg von Smartphone auf eine Spiegelreflex oder Systemkamera würde bedeuten, du wechselst von 100 bis 200 Gramm auf 2 bis 3 Kilogramm Systemgewicht (Kamera + 2-3 Akkus + 2-3 Objektive + Zubehör). Das ist viel zu viel und für die meisten Leute – schlicht zu schwer um es dauernd rumzutragen. Wenn du eine Familie hast (du bist Papa oder Mama) dann heißt es oft: Viel Schlepperei von den ganzen Kindersachen. Da muss die Kamera „in die Hosentasche“ passen. Auch wenn du ein aktiver Mensch bist und z.B. wanderst … 3 Kilo einen Berg hochtragen … Danke nein! Wie wäre es stattdessen mit weniger als  300 Gramm?

Ich habe über 200 Kameras selbst verglichen und bin bei dieser hier gelandet:

Warum ist die Sony RX 100 die beste Kompaktkamera?

  • Größe: 10 x 4 x 6 cm Sie paßt mit 4cm Dicke in fast jede Hosentasche / Handtasche. Keine Spiegelreflex paßt in eine Hosentasche! Und nur in große Handtaschen…
  • Gewicht: leichte 260 Gramm (90% weniger Gewicht als eine Spiegelreflex oder Systemkamera mit Zubehör). Gewicht entspricht ungefähr dem Gewicht von zwei Smartphones.
  • Bildqualität: Du bekommst 20 Megapixel. Das ist fast doppelt soviel wie beim iPhone X (welches doppelt soviel kostet wie die Sony Kamera!). Und noch was technisches: Der eingebaute Bildsensor ist Faktor 3x so groß wie bei allen Smartphones. Dein Vorteil: Sichtbar höhere Bildqualität auch beim reinzoomen.
  • Objektiv: Als Fotograf weiß ich aus über 2 Millionen Fotos, dass das Objektiv einen wesentlichen Anteil an der Bildqualität hat. Sony hat die besten Objektive von Zeiss eingebaut. Schärfer geht nicht.
  • Zoomen: Zoomen geht mit vielen Smartphones gar nicht. Und bei denen die es können: Die Bildqualität leidet. Bei dieser Sony bekommst du einen optischen 3-fach Zoom.
  • Fotos auch Abends und bei wenig Licht: Die Lichtempfindlichkeit der Kamera geht bis 12.800. Zum Vergleich das iPhone X kann maximal ISO 400. Die Kamera ist 5-fach so Lichtempfindlich wie das doppelt so teure iPhone Topmodell. Waren deine Smartphonebilder abends oder in Innenräumen bisher immer nicht zu gebrauchen oder viel zu dunkel? Mit dieser Kamera ändert sich das.
  • Manuelle Kamerasteuerung für alle Fortgeschrittenen.

 

Ich kenne inzwischen viele Sportler z.B. Mountainbiker die diese Kamera dabei haben. Denn sie ist klein und leicht und hat trotzdem (fast) die Bildqualität einer ganz großen Kamera. Und das bei einem Zehntel des Gewichts.

Übrigens gibt es aktuell bereits zwei Nachfolgemodelle die allerdings deutlich teurer sind: Die RX100 IV und die RX100 V. Die Modelle lohnen sich aus meiner Sicht nur, wenn du viel filmen willst. Ansonsten sind die neuen Funktionen für dich nicht wichtig. Spare das Geld. Die Fotoqualität der III ist genauso gut wie bei der V!

Und wenn du noch das perfekte Zubehör suchst, hier meine Tipps:

Leichtestes Stativ und super klein ist es auch noch (74 Gramm)

Ich habe auf allen meinen Smartphones, Tablets und Kameradisplays ein Schutzfolie/Schutzglas drauf. Ich hatte einmal einen Displayschaden der hat ein mehr als 15x soviel gekostet wie die Schutzfolie. Hier die passende für die SONY:

Nimm immer einen Ersatzakku mit! Hier gibts gleich zwei Stück und eine Doppelladestation für weniger als den Preis eines Originalakkus. Somit hast du dann 3 Akkus und kannst auch eine mehrtägige Reise problemlos durchfotografieren.

Selbst wenn du mit Filtern arbeiten willst bietet der folgende kleine Adapter die Möglichkeit einen Graufilter (für Langzeitbelichtungen) oder Polfilter (Spiegelungen) an die RX100 zu montieren:

Ich nutze diesen Polfilter, da er praktischerweise eine passende Schutzkappe mitbringt:

Als Graufilter, nutze ich für Langzeitbelichtungen (Wolken, Meer, Touristen wegzaubern …) an der Kamera einen VARIABLEN Graufilter. Denn ich habe keine Lust mehrere Graufilter für die jeweilige Lichtsituation mitzunehmen. Schließlich ist die Kamera kompakt und somit soll auch das Zubehör minimal sein. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit diesem hier gemacht:

PS: Falls du deine Kamera perfekt beherrschen willst, kann ich dir an einem Tag alles Wichtige beibringen. Hier findest du ein Video, alle Infos und kannst dich auch anmelden: