Dias und Negative digitalisieren lassen

165 Views

Immer wieder wurde ich gefragt, wie ich meine analogen Originale, also die Dias und Negative ins moderne Zeitalter überführt habe. Die Antwort: Ich habe sie vernichtet…

Aber erst, nachdem sie digitalisiert waren.

Bitte auf die Reihenfolge achten! 🙂 Ich habe damals ca. 2013/2014 einen Digitalisierungsservie von einem Berliner Startup in Anspruch genommen… welches inzwischen leider nicht mehr existiert. Daher habe ich lange gesucht und nun endlich ein zuverlässiges und spezialisiertes Unternehmen gefunden, welches ich guten Gewissens weiterempfehlen kann.

Video mit einigen Tipps:

Gründe die Digitalisierung von Dias und Negativen von jemanden machen zu lassen:

  1. Einmaliger Vorgang, das heißt das Einarbeiten in die Thematik brauchst du exakt einmal. Da die meisten keine analogen Fotos mehr machen, ist das aus meiner Sicht „einmaliges“ Wissen was man sich aufbauen muss.
  2. Ebenfalls in die gleiche Kerbe schlägt: Die anzuschaffende Hardware also die entsprechenden Scanner kosten ebenfalls Geld. Diese kann man kaufen (rate ich ab, es sei denn du hast Wochenlange Scanabende geplant) … oder mieten. In beiden Fällen zahlst du Geld und musst dich mit dem Versand und Rückversand rumschlagen, Treiber installieren, dich mit einer neuen Software beschäftigen und dann:
  3. Stundenlang stupide arbeiten verrichten. Also das eigentliche einscannen.
  4. Qualität: Glaubst du beim ersten Mal besser oder gleich gut zu sein, wie jemand der etwas zehntausendfach schon gemacht hat? Wenn ich man eine erste Fuge im Badezimmer denke und sie mit den Handwerkerfugen vergleiche … Naja ich habe als Neuling keine Chance gegen einen erfahrenen Handwerker zu bestehen.
  5. Und nochmal Qualität: Wenn du einen Highend Anspruch hast, läuft es auf einen Trommelscan raus. Viele landen bei einem Hasselblad Flextight Modell. Diese gibt es gebraucht (!) ab 13.000 Euro.

Meine Empfehlung: Spare diese Lebenszeit und löse die Digitalisierung mit Geld, also einem Dienstleister der es für dich übernimmt.

Manch einer denkt: Aber halt! Ich kaufe mir ein Gerät, nutze es und verkaufe es gebraucht wieder. Klar kannst du das machen. Und ja damit ersparst du dir ein weiteres Elektrogerät rumstehen zu haben. Aber es bleiben die Argumente 1, 2, 3, 4 und 5 genauso stehen, wie ich sie oben aufgeführt habe.

Nach einiger Recherche bin ich auf das Kölner Unternehmen MEDIAFIX gestoßen. Diese bieten dir an alles zu übernehmen. Deine Dias/Negative hinsenden und du bekommst diese zurück inklusive den Scandateien!

 

Und als sparsamer Schwabe habe ich euch einen Rabatt rausgehandelt in Höhe von 12% auf eure Auftragssumme!

A Lasse deine Dias digitalisieren (Link) und gib im lezten Bestellschritt den Gutscheincode FOTOWORKSHOP ein.

B Lasse deine Negative digitalisieren (Link) und gib im lezten Bestellschritt den Gutscheincode FOTOWORKSHOP ein.

 

Was kostet die Digitalisierung

Wie fast immer bekommt ihr die Antwort: Es kommt drauf an. Aber direkt Butter bei die Fische: Der Preis richtet sich nach 2 Kriterien:

1. Wieviel Stück / Menge läßt du digitalisieren:

Ab 0,07 € je Dia. Dieser Preis gilt wenn du über 2501 Dias scannen läßt. Aber auch bei kleineren Mengen ist die Digitalisierung mit 0,16 € je Dia für jeden erschwinglich.

2. Welche Qualität möchtest du haben. Hier ist ganz simpel die Auflösung und der Prozess des Scannens gemeint (Vollautomatisch vs. manuell mit manuellen Korrekturen). Und ja: Je höher dein Qualitätsanspruch desto mehr kostet der Scan. Der Rolls-Royce der Digitialisierung mit 8000dpi kostet dich 13,98 € je Scan. Hier ist aber auch schon eine manuelle Korrektur inbegriffen.

Tipp: Ganz unten erfährst du wie du einen Rabatt von 12% bekommst!

Empfehlungen fürs Digitalisieren

Ich selbst habe meinen kompletten (!) Papierkram, Musik, Fotos, Videos usw. schon vor Jahren digitalisiert. Auch neu eingehende Dokumente werden digitalisiert. Papier gibt es bei mir immer nur kurz. Dabei ist das wichtigste deine menschliche Prüfung:

  1. Ist das Foto überhaupt aufbewahrenswert? Nimm dir die Zeit, schau das Foto an  und entscheide: Aufbewahrenswert = digitalisieren. Nicht aufbewahrenswert = vernichten/entsorgen. Wenn du dir die Zeit für die Entscheidung sparen willst, dann wird dich die Digitalisierung etwas mehr kosten, da du dann ALLES digitalisieren läßt, dafür hast du ein lückenloses Archiv.
  2. Ich würde eine kurze Prüfung auf den absoluten „Schrott“ trotzdem vornehmen: Verwackelte Fotos auf denen nichts zu erkennen ist, oder technisch dermaßen mißlungenes Bildmaterial: vernichten/entsorgen.
  3. Wenn du Geld sparen willst, dann reinige dein Ausgangsmaterial also deine Dias und Negative vor dem Absenden. Ein simples Mikrofasertuch hat sich bewährt. Denn wenn Staub drauf ist, wird der Staub gleich mitdigitalisiert und verewigt.
  4. Wenn du dir die Reinigung ersparen willst, dann buche die Option „Druckluftbehandlung (0,03 € je Dia) dazu.

 

Ablauf: Wie bekommst du deine digitalisierten Dias / Negative zurück?

Du entscheidest! Ob auf DVD, USB-Stick oder per Download. Alles ist möglich. Und falls du vergißt eine Angabe zu machen, dann bekommst du automatisch die für dich günstigste Variante von den 3 Möglichkeiten.
Aktion: Aktuell gibt es einen gratis USB Stick für alle Bestellungen bis 1.2.2021.
Deine physischen Dias/Negative bekommst du per DHL zurück. Alternativ kann man sie auch abholen … für alle die in der Nähe von Köln wohnen, für alle anderen ist DHL mit knapp 7 Euro die günstigere Wahl.

Unschlüssig? Fragen?

Kein Problem! Dir wird bei MEDIAFIX von einem Menschen persönlich geholfen. Vor, während und nach einer Bestellung kannst du dich jederzeit kostenfrei beraten lassen. Auch per Telefon. Ruf einfach hier an: 0221 / 67 78 69 34.

Lasse jetzt deine analogen Fotos (Dias und Negative) digitalisieren:

Kurzanleitung:

Du bekommst 12 % Rabatt auf deine Auftragssumme, wenn du folgenden Link benutzt:

A) Link: Negative digitalisieren
B) Link: Dias digitalisieren
und dann im letzten Bestellschritt den Rabattcode „FOTOWORKSHOP“ eingibst. (Den Rabattcode OHNE Anführungszeichen eingeben)

 

Hier meine ausführliche Anleitung:

  1. Link anklicken je nachdem ob du A) Negative digitalisieren oder B) Dias digitalisieren möchtest.
  2. Adressdaten eingeben sowie ungefähre Menge wählen. Dann auf den grünen Button: „Unverbindlich anfragen“ klicken.
  3. Qualitätsstufe wählen. Wenn du mit einfacher Qualität zufrieden bist, nimm „Budget“. Wenn du auf hohe Qualität und Detailtreue Wert legst, empfehle ich „Premium“. Dann auf „Nächster Schritt“ klicken.
  4. Nun kannst du Zusatzleistungen auswählen. Ich empfehle die „Druckluftbehandlung der Dias“  und die „Bilddrehung“. Zusatzleistungen für Experten sind in der Regel nicht nötig. Dann unten auf „Weiter“ klicken.
  5. Nun noch die Anlieferungsoption wählen und unbedingt den Gutscheincode FOTOWORKSHOP eingeben, damit du auch die 12% Rabatt bekommst. Unten auf „Absenden“ klicken.

    In diesem Schritt kannst du auch entscheiden, ob du deine Negative/Dias per DHL schicken willst oder eine der Abgabestellen nutzen magst. Im Raum Stuttgart kannst du sie hierher bringen:
    Color Catch
    Marktstraße 20-22
    70372 StuttgartKlicke dazu bei deiner Beauftragen die Option „Annahmestelle“ an.

Nun melden sich das Unternehmen MEDIAFIX bei dir per E-Mail mit dem konkreten Angebot. Die Mail kommt von info@mediafix.de und hat den Betreff „Danke für Ihre Anfrage bei MEDIAFIX | Ihr Auftragsformular zum Download ID …“.
In der E-Mail ist alles wichtige enthalten:

  • Adresse wohin du deine Dias / Negative senden sollst
  • Eine praktische Checkliste was du für den Versand zu beachten ist
  • AGBs und Datenschutzerklärung

Dann noch alles absenden und nach einigen Tagen gibts die digitalisierten Fotos zurück. Die Geschwindigkeit wie lange der Vorgang dauert kannst du mit Geld beeinflussen. Es gibt z.B. eine Express Option. Aber wer seine Fotos seit Jahren rumliegen hat, bei dem ist es in der Regel nicht Zeitkritisch und man kann ein paar Tage warten. Das empfehle ich als Schwabe 🙂

Kommentare

Schreibe einen Kommentar