Menü

Kaufempfehlung Videoausrüstung

1414 Views

Was benötigst du, um mit deiner Systemkamera oder Spiegelreflexkamera Videos drehen zu können?

Diese Ausrüstungsliste (Stand April 2019) zeigt dir, welche Produkte ich selbst einsetze und voll empfehlen kann.

Inhaltsverzeichnis

    1. Mikrofone
    2. Videostativ
    3. Videolicht
    4. Schwebestative
    5. Graufilter
    6. Videoschnitt (Software, Computer, Monitor)

 

1. Mikrofone

1.1. Funkmikrofon

Sennheiser ist die Standard Funkstrecke aller TV-Anstalten. Robust und 100% zuverlässig ohne Ausfälle.

Ich nutze das neuste Modell AVX.

[divider]


Zu fast 1/3 des Preises gibt es inzwischen eine Alternative, von der ich nur Gutes gehört habe. Meine Tests haben ergeben, dass das RodeLink ein gewisses Eigenrauschen hat, welches beim Sennheiser komplett fehlt. Wenn dir der Ton extrem wichtig ist, greife zum Sennheiser. Ansonsten kannst du hier 90% der Leistung zu ca 1/3 des Preises bekommen.

[divider]

1.2. Mikrofon

Das interne Mikrofon ist bei allen Kameras extrem schlecht. Auf der Kamera nutze ich:

und . Letztes ist mein Standardmikrofon für 90% der Fälle. Sehr geringes Eigenrauschen und guter Ton. Top Akkuleistung (mehrere volle Drehtage!). Automatik-ON-Funktion = schält sich selbst ein, wenn Kamera eingeschaltet wird.

Wenn du eine besonders kleine Kamera hast (z.B. spiegellose Kamera) und du ein besonders kleines Mikrofon suchst, dann empfehle ich dieses hier:

Es wiegt weniger als 140 Gramm. Benötigt keine Batterie und ist mit 8cm Länge besonders klein und passt gut auf kleine Kameras sowie in jeden Fotorucksack/jede Fototasche.

2. Videostativ

3. Videolicht

Superklein. Kann gut auf der Kamera befestigt werden.

 

Mit diesem Videolicht kannst du Menschen oder Szenen voll ausleuchten. Der große Vorteil: die Leuchte ist akkubetrieben und dadurch sehr mobil. Außerdem musst du auch keine Filterfolien rumschleppen, da man die Farbtemperatur einstellen kann. Und: Preis-Leistungs-Verhältnis ist top!

4. Schwebestativ

Manuelle Schwebestative (=einiges an Übung nötig, rechne mit 10-20 Stunden bis es ruckelfrei wird!)

Für 0 bis 1,4 kg Kameragewicht

[divider]


Für 0,8 bis 2,7 kg Kameragewicht

[divider]

Gimbals (schnell und mit 1-2h Übung sehr gute / flüssige Ergebnisse)

Mein aktueller Gimbal ist der Ronin S Achtung sehr schwer (mit fast 2kg, da er auch meine ganz großen Kameras bis 3,6kg trägt). Extrem solide Verarbeitung. Steuerung (Rec Start/Stopp) bei Sony und Panasonic Kameras. Einfache App mit bester Selbstkalibrierung am Markt.

Meine Empfehlung die leichter und ebenfalls alle spiegellosen und Spiegelreflexkameras trägt. Mit fast allen Objektivkombinationen (solange man unter 2,8 kg bleibt):

Falls du „nur“ dein Smartphone mit flüssigen Kamerafahrten ausstatten willst, rate ich zu diesem Modell:

5. Graufilter

Zum Filmen mit Offenblende bei Tageslicht und in hellen Szenen


Gut und sehr günstiges Set für alle Filterdurchmesser bis 77mm geeignet. Inklusive aller Adapter und mit 6 (!) Graufiltern. Das ganze zum Preis den normalerweise ein Graufilter kostet. Unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis.


Wenn du mehr Komfort willst (kein Filterwechsel!) dann nutze einen variablen Graufilter (= man kann die Stärkes des Filters durch drehen einstellen). Zeitspar-Werkzeug für alle Profis ein Muß. Für alle anderen ebenfalls toll. Dieser hier ist nach meinen Tests der Beste. Alle anderen hatten unregelmäßige Abdunklungen im Video, die man nicht digital rausbearbeiten kann.

6. Videoschnitt

6.1 Das BESTE Schnittprogramm für Mac und Windows

Davinci Resolve. Nachdem ich nun fast alle Schnittprogramme in knapp 10 Jahren durch habe, bin ich bei meiner lebenslangen Lösung gelandet. Da können Magix, Premiere, FinalCut, Avid und Co. einpacken!

Vorteile:

  • Kostenlos!
  • Funktionsumfang
  • Stabilität
  • Erlernbarkeit
  • Geschwindigkeit im Schnitt
  • Geschwindigkeit beim Speichern/Rendern

Nachteil:

  • Oberfläche ist Stand Version 16 nur auf Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Chinesisch, Französisch, Russisch und Japanisch verfügbar. Also nicht auf Deutsch. Man kann es aber auch auf Englisch gut verstehen!

Ich selbst nutze die Studio Version (einmalig ca. 300 Euro mit lebenslangen Updates!) diese biete Spezialfunktionen, die du sehr wahrscheinlich nicht brauchst. Starte daher erstmal mit der normalen Version die ich unten verlinke:

 

Hier der Download-Link zur 100% kostenlosen Vollversion. (ganz unten auf der Seite)

 

6.2 Kopfhörer für den Videoschnitt

Speziell für das passgenaue Schneiden von Musik/Ton auf dein Video

Vorteile:

  • absolut neutraler Klang (keine verstärkten Bässe etc.)
  • auch für Brillenträger geeignet
  • durchlässiges Gehäuse = man schwitzt nicht + man hört die Umgebung
  • sehr angenehmes Tragen — auch über mehrere Stunden

6.3 Schnittcomputer

Videoschnitt ist sehr ressourcenhungrig. Wenn du denkst du hast einen schnellen Rechner… dann zeigt dir Videoschnitt (4K und mehr, 10Bit, und die rechenintensiven Codecs) schnell, dass deine Kiste lahm ist. Ich habe erst 2018 meinen Vollausgestatteten iMac (5000Euro+) zugunsten eines Maßgefertigten Systems ausgetauscht. Achtung das System ist sehr speziell, da es sowohl Windows als auch MacOS unterstützt. Es ist wassergekühlt (dadurch 100% geräuschlos), stark übertaktet und mit allem ausgerüstet was es zum Zeitpunkt zu kaufen gab. Er schlägt den iMac Pro in Maximalkonfiguration je nach Test um 150%… und der iMac Pro kostet rund 16.000 Euro. Preislich bin ich ohne Monitor, Lautsprecher, Maus, Tastatur usw. bei über 10.000 Euro gelandet. Da in meinem Video-Schnitt-Rechner einiges an Überlegungen drin steckt, hier ein ganzer Beitrag falls du dir Inspirationen holen willst: Link.

6.4 Schnittmonitor

Je größer desto besser. Und 27 Zoll sind sehr sehr klein. Am Laptop ist Videoschnitt fast schon eine Qual. Denn du brauchst möglichst viel von deiner Schnittleiste ohne tausendmal zu scrollen/zoomen. Ich arbeite aktuell mit einem 34 Zoll 21:9 5K Monitor und werde demnächst diesen um einen zweiten ergänzen… vermutlich noch größer…

Kommentare

Schreibe einen Kommentar