Menü

„Scharfe Bilder“ am Beispiel der Babyfotografie

7904 Views

Eine Workshopteilnehmerin beschäftigt sich sehr intensiv mit der Babyfotografie. Unglaublich, was Sie schon für tolle Ergebnisse in so kurzer Zeit erzielt. Besonders bemerkenswert ist, dass Sie eine relativ alte Kamera verwendet.

Sie hat mir ein paar Bilder geschickt und um ein Feedback zum „richtigen Fokussieren“ gebeten. Also hier erstmal ihre Bilder:

Ihr seht selbst, Sie hat ein gutes Auge und auch die nötige Ruhe und Geduld, die bei der Babyfotografie sehr wichtig ist.

Von technischer Seite her kann ich folgende Tipps geben:

1. Achtet bei allen euren Fotos auf die Verschlusszeit. Die Verschlusszeit ist im Idealfall kürzer oder gleich der folgenden Formel:

1 / (Brennweite * Cropfaktor)

Bei der verwendeten Kamera (eine Canon EOS 350D) ist der Cropfaktor 1,6

Folglich lautet die mindest Verschlusszeit bei 50mm Brennweite:

1/80 s

Wenn wir die Bilder anschauen, wurde bei Bild 1 und Bild 3 eine Verschlusszeit verwendet, die *länger* war. Dadurch ist es wahrscheinlich, dass das leicht unscharfe im Bild von der Verwacklung der Kamera kommt.

Die gute Nachricht ist, dass hier noch viel Spielraum zur Verfügung steht: Beim 50mm 1.8 Objektiv kann zum einen die Blende noch weiter geöffnet werden oder der ISO Wert auf 200 erhöht werden.

Alternativ kann auch ein Stativ verwendet werden, da ein schlafendes Baby sich relativ wenig bewegt. So könnten die Kameraeinstellungen sogar 1:1 beibehalten werden.

55mm Brennweite bei 1/30s, f 5,6 und ISO 100
Bild 1: 55mm Brennweite bei 1/30s, f 5,6 und ISO 100
50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100
Bild 2: 50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100
50mm Brennweite bei 1/50 s, f 2,8 und ISO 100
Bild 3: 50mm Brennweite bei 1/50 s, f 2,8 und ISO 100
50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100
Bild 4: 50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100

2. Bei Bild 5 ist der schärfste Punkt im Bild kurz vor den Augen des schlafenden Babies.

Evtl. wurde hier auf den Teppich/die Decke fokussiert. Bei der Fotografie von Menschen oder Tieren empfele in 99% der Fälle auf die Augen zu fokussieren. Diese sind das Bildwichtigste. Wenn man ein Bild mit einem Mensch oder Tier anschaut, so geht der Blick als erstes auf die Augen. Wenn diese scharf sind, wird das ganze Bild als scharf eingestuft.

50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100
Bild 5: 50mm Brennweite bei 1/100 s, f 2,8 und ISO 100

3. In der Nachbearbeitung kann die Schärfe noch wesentlich gesteigert werden.

Praktisch alle Bilder die wir vorgesetzt bekommen (sei es in der Werbung, auf Plakaten, im Internet etc.) sind nachträglich geschärft worden. Vorteil des digitalen Schärfens ist, dass man damit sehr selektiv arbeiten kann. Sogar noch genauer, als dies mit der Kamera möglich ist. Programme die dabei helfen sind beispielsweise Adobe Lightroom oder Adobe Photoshop. Auch Gimp als kostenlose Alternative ist eine Möglichkeit.

Bild 2 habe ich exemplarisch mal Lightroom und Photoshop bemüht. Hier der vorher-nachher-Vergleich:

 

Vorher: Bild direkt aus der Kamera.Nachher: Geschärft in Lightroom und Photoshop. Aufwand ca. 1 Minute.
Vorher: Bild direkt aus der Kamera.
Nachher: Geschärft in Lightroom und Photoshop. Aufwand ca. 1 Minute.

Fazit:

Tolle Bilder benötigen nicht immer eine teure Ausrüstung. Mit Kamera und Objektiv, die beide zusammen knapp 350,- Euro kosten, zaubert die Fotografin hervorragende Ergebnisse. Weiter so!

Kommentare

3 Antworten zu “„Scharfe Bilder“ am Beispiel der Babyfotografie”

  1. Hallo, zuerst einmal ein großes Lob für die ausführliche Beschreibung zum Thema Babyfotografie. Habe soeben den kompletten Blog durchgelesen. Obwohl ich mich schon länger mit der Baby- und Neugeborenenfotografie beschäftige, war trotzdem die ein oder andere Information und guter Tipp dabei, den ich Zukunft beachten und mit einbeziehen werde. Vielen Dank für die hilfreichen Tipps! Weiter so!

  2. Wie süß ist das denn? Tolle Fotos, trotz alter Kamera. Das Beispiel der Nachbehandlung ist sehr aufschlussreich. Da sieht man, was man nachträglich noch rausholen kann von einem Foto. Vielen Dank für die süßen Fotos!!

Schreibe einen Kommentar