Menü

Interview mit Sebastião Salgado: the man, his work, his life.

1846 Views

Photography is a way of life – it’s my life. (Sebastião Salgado)

Sebastião Salgado gehört definitiv zu den aktuellen Top 10 Fotografen auf der Welt. Zumindest wenn ihr mich fragt. Er dokumentiert in selbst geplanten Langzeitprojekten mit Schwarz-Weiß-Fotografien hauptsächlich das Leben der Menschen auf der ganzen Welt, insbesondere in der „Dritten Welt“. Der Fotoreporter hält sich allerdings in der Öffentlichkeit ziemlich zurück und man erfährt kaum was über ihn und was hinter seiner Arbeit steckt. Kürzlich ist ein Video von Canon erschienen: Sebastião Salgado: the man, his work, his life. (Der Mann, seine Arbeit, sein Leben).

In den Interviews werden sehr viele unterschiedliche Aspekte angesprochen. Am interessantesten fand ich mehr von seinem Selbstverständis als Fotoreporter zu erfahren und wie er das in der Praxis umsetzt.

Hier findest du das Interview mit einigen weiteren Infos: http://cpn.canon-europe.com/content/Sebastiao_Salgado.do?utm_source=newsalert_november_1_15&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter

Sein Geheimnis

Sein Geheimnis ist es, sich sehr sehr viel Zeit für seine Fotografien zu nehmen. Es ist nicht einfach nur ein Auftrag für ihn, bei dem er schnell ein paar Fotos schießt, um dann wieder pünktlich nach Hause zu kommen. Und wir sprechen hier von „Zeit nehmen“ im Rahmen von Monaten, ja unter Umständen sogar bis zu Jahren. Seine Grundregel ist es, dass er niemals am ersten Tag seiner Ankunft gleich fotografiert. Er gewöhnt sich zunächst an seine Umgebung, stellt sich den Menschen vor und lernt diese kennen, indem er Zeit mit ihnen verbringt. So wird er von den Menschen respektiert und sie vertrauen ihm – und das sieht man in seinen Fotos.

I believe that I’m a history-teller, I like to tell my stories, I like to live my stories.

Projekt Genesis von Sebastião Salgado

Sein aktuelles Projekt ist Genesis, an dem er seit 2004 arbeitet. Dabei will er noch unberührte Landschaften und ihre Flora und Fauna dokumentieren. Erstaunlich ist dabei, dass er zuvor noch nie ein wildes Tier fotografiert hat – es ihm aber trotzdem fantastisch gut gelingt! Seine ersten Tierfotografien machte er auf Galapagos, wo er drei Monate verbrachte. Dort nahm er sich so viel Zeit, bis sich die Tiere an ihn gewöhnt hatten und akzeptierten. So hat er es geschafft immer sehr nahe an seinen Motiven dran zu sein, was bei wilden Tieren wirklich beachtenswert ist.

 

Die Ausrüstung von Sebastião Salgado

Seit einiger Zeit fotografiert er mit Canon und ist vor allem mit der extrem hohen Qualität sehr zufrieden. Hier habe ich euch aufgelistet, mit welchen Produkten von Canon er aktuell arbeitet:

Sebastião Salgados Kameras


Canon EOS 5D Mark III



Canon EOS 5DS R



Canon EOS-1D X

Sebastião Salgados Objektive

 


Canon EF 24mm 1:1,4 L II USM



Canon EF 35mm f/1,4L II USM



Canon EF 50mm/1:1,2 L USM



Canon EF 100mm 2,8 L IS USM Macro



Canon EF 24-70mm f/2.8L II USM



Canon EF 70-300 USM

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar