Menü

Selbständig machen in der Fotografie – wie finde ich den richtigen Preis für meine Leistungen

1645 Views

Wer die Fotografie als Hobby hat kann sich oft freuen, da Freunde und Verwandte schnell nachfragen „Hey du kannst doch gut fotografieren … Willst du nicht für meine Tochter die Taufe / Kommunion / Geburtstagsfeier / Hochzeit / … fotografieren?“

Hin und wieder macht man so einen „Auftrag“ als Freundschaftsdienst – also kostenlos.

Manchmal ist aber eine Vergütung angemessen, gerade dann, wenn man schon sehr gut fotografiert.

Wie kommt man nun auf einen „fairen“ Preis?

Preisfindung in der Fotografie und Selbstaendigkeit - rechnen ist besser als schätzen!
Preisfindung in der Fotografie und Selbstaendigkeit – rechnen ist besser als schätzen!

1.)  Lege die Preis-Untergrenze fest.

Die Preisuntergrenze sind alle tatsächlichen Kosten die beim Auftrag anfallen. Dazu gehören Reisekosten (Benzin, Zugticket etc.), Verpflegung, Leihgebühr für Ausrüstung etc. Alle diese Kosten aufsummiert sollten deine unterste Grenze sein. Diese Kosten würde ich immer weiterberechnen.

2.) Berechne als nächstes deinen Zeitaufwand.

A Stunden Vorbereitung und Recherche, B Stunden An-und Abreise, C Stunden Fotografie und D Stunden Nachbearbeitung.

A+B+C+D = Gesamtstundenzahl

Nun nimm diese Zahl mit deinem Stundenlohn mal. Dein Stundenlohn kann z.B. der aus deinem Hauptberuf sein oder du legst ihn selbst fest. (Wunschlohn)

Diesen Betrag würde ich auch in jedem Fall berechnen. Also:

Tatsächliche Kosten + (Stundenzahl * Stundenlohn) = Gesamtaufwand

3.) Gewinn.

Diese Punkt kannst du weglassen, wenn es sich um einen Freundschaftsdienst handelt. Wenn du dich aber mittelfristig mit der Fotografie beruflich selbständig machen willst, dann brauchst du Gewinne. Wie sonst willst du deine Fortbildungskosten bezahlen? Deine Ausrüstung (Kamera, Objektive, Computer, Speicherkarten, Festplatten, etc.)? Deine Softwareupdates?

Zwischen 5-10% des Gesamtaufwandes sind ein „normaler“ Gewinn in der freien Wirtschaft.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Fotojobs und der Selbständigkeit!

Auf welche Probleme bist du gestoßen? Hast du deine Preise kalkuliert? Was hast du ggf. anders gemacht bei deiner Preisfindung? Hast du statt kostenorientierter Preiskalukulation gar eine nutzenorientierte Preisfindung gemacht? …

Ich freue mich von dir zu lesen! Schreib in die Kommentare!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar