Menü

Was bringen DPI? (dots per inch) – Welche Einstellungen sind in Lightroom, Photoshop, Gimp und anderen Bildbearbeitungsprogrammen nötig? (die 300 dpi versus 72 dpi Frage)

7665 Views

Nachdem eure Fotos im Kasten sind, wollt ihr manche „ausgeben“. Das heißt, ihr wollt die Bilder am Bildschirm zeigen (z.B. in einer Diashow) und die besten Fotos druckt ihr aus.

Spätestens bei der Bildausgabe kommen mindestens 2 Fragen auf:

1. Welche Auflösung soll ich verwenden?

2. Welche dpi / ppi Einstellung soll ich machen?

 

Zur Frage 1 lautet die Antwort:

– Soll dein Foto gedruckt werden, dann nimm die volle Auflösung des Fotos (hat z.B. deine Kamera 18 Megapixel, dann nimmst du die vollen 18 Megapixel). So bist du in der späteren Druckgröße flexibel. Egal ob du einen postkartengroßen Ausdruck machst oder ein Riesenposter mit 2 Metern Kantenlänge. In jedem Fall hast du das Maximum aus deinem Foto rausgeholt.

– Geht dein Bild ins Web oder in eine Diashow dann genügt eine typische Bildschirmauflösung. Stand November 2014 empfehle ich FullHD also 1920 Pixel an der X-Achse. Wenn in Zukunft hochauflösende Bildschirme stärker verbreitet werden (Stichwort 4K, 8K, …), dann kannst du diese Einstellung erhöhen. Die Logik dahinter: Verwende nur die Auflösung, die dein Ausgabegerät darstellen kann. Wenn ich ein Bild in 4K ausgebe (4096 × 2304 Pixel ) aber an einem FullHD Fernseher darstelle, der nur 1920 x 1080 Pixel zeigt, so muss der Fernseher die 4K-Auflösung auf FullHD runterrechnen. Wird er dies ohne Qualitätsverlust können? Die Antwort lautet: Kommt auf den Fenseher und dessen Fähigkeiten an. Anders ausgedrückt: Manche Fernseher können es und manche nicht.

Und genau dieses russisch Roulette würde ich umgehen indem ich gleich die korrekte Auflösung ausgebe. Funktioniert. Immer.

 

Zur Frage 2 lautet die Antwort:

Es spielt keine Rolle, solange deine Auflösung ausreichend groß ist. (und wenn du Frage 1 wie oben beantwortet hast, dann ist sie es immer mit einer aktuellen Digitalkamera!)

 

Meine (veraltetes) Vorwissen lautete bis vor kurzem: Ich habe selbst lange unterteilt in Druck und Web und dann ensprechend beim Druck 300 dpi eingestellt und bei der Webausgabe/Bildschirmausgabe auf 72 dpi.

Ich musste es erst selbst ausprobieren und hier mein Ergebnis für alle:

Ich habe ein Foto mit 5466 x 5466 Pixeln (die genaue Auflösung ist erstmal egal).

5466x5466 Pixel großes Ausgangsfoto
5466×5466 Pixel großes Ausgangsfoto

 

Dieses Foto habe ich mit Lightroom exportiert und dabei

a) eine JPG Datei mit 1dpi und voller Auflösung erzeugt

b) eine JPG Datei mit 300dpi und voller Auflösung erzeugt

Das erste verblüffende Ergebnis: Beide Dateien haben eine identische Dateigröße. (7.984.348 Byte (=8 MB))

Normalerweise haben wir erwartet, dass mehr DPI = größere Dateigröße bewirkt… Stimmt aber nicht.

Identische Dateigröße trotz (sehr) unterschiedlicher DPI Einstellung (1 dpi VS 300 dpi)
Identische Dateigröße trotz (sehr) unterschiedlicher DPI Einstellung (1 dpi VS 300 dpi)

 

Nun das zweite verblüffende Ergebnis: Die Qualität der beiden Bilder ist am Bildschirm identisch.

Hier der Beweis: (links: das 300dpi Foto;  rechts: das 1dpi Foto)

Gleiche Qualität trotz unterschiedlicher DPI Einstellung
Gleiche Qualität trotz unterschiedlicher DPI Einstellung

 

OK, aber im Druck sind doch bestimmt große Unterschiede zu sehen! … Oder?

Ausprobiert hier ein Foto der Ergebnisse:

Druckqualität von 1dpi identisch zu 300dpi ! - Ein unerwartetes Ergebnis!
Druckqualität von 1dpi identisch zu 300dpi ! – Ein unerwartetes Ergebnis!

 

Auch wenn das iPhone Foto nur eine grobe Vorschau ist, so kann ich doch sagen:

Ich sehe mit bloßem Auge KEINE Unterschiede. Beide Ausdruck wurden bei 1200x600dpi gemacht. Beide Ausdrucke mit identischen Druckeinstellungen, am selben Drucker, selbes Papier. Achja ich habe einen typischen Office Drucker verwendet. Ein Fotodruck wäre natürlich noch deutlich besser aber selbst bei einem nicht für Fotos geeigneten Drucker sieht man schon keine Unterschiede.

 

Fazit zu dpi und Auflösung:

Stelle die dpi Zahl ein die dir gefällt, zum Beispiel 42 🙂 oder 1.000.000 oder eben 300 oder 72 … es spielt keine Rolle!

SOLANGE deine Pixelauflösung ausreichend groß ist. Nimm daher die volle Auflösung deines Fotos, wenn du es drucken willst. Bzw. eine typische Bildschirmauflösung wie FullHD, falls du dein Foto an einem Bildschirm zeigen willst.

 

Wenn du generell dein Wissen im Bereich digitaler Nachbearbeitung verbessern willst, solltest du dir diese Workshops anschauen.
[ux_custom_products cat=“digitale-bildbearbeitung-aufbaufotokurs“ products=““ columns=“4″ title=“Fotoworkshops zur digitalen Bildbearbeitung“]

Kommentare

Schreibe einen Kommentar