Menü

Was unterscheidet den Profi- vom Amateurfotografen?

1947 Views

Nikon hat in einem Experiment (Quelle: Profifoto 9/2012) untersucht, warum „Profis“ bessere Bilder machen als Amateurfotografen. Dabei kam erstaunliches heraus…

1. Der Profi nimmt sich 3x mehr Zeit (Im Experiment 10:22 Minuten anstelle von 2:43 Minuten beim Amateur) um seine Fotos zu machen.

2. Der Profi zieht 3x mehr Aufnahmemöglichkeiten in Betracht. (Im Experiment zogen die Profis 29 mögliche Bildausschnitte in Betracht; die Amateure nur 8)

Hier war besonders deutlich, dass Amateure direkt auf das gewünschte Bild zugehen und es fotografieren. Die Profis machten dies auch, jedoch suchten sie dann nach weiteren Möglichkeiten, also anderen Aufnahmepositionen z.B. mit anderen sichtbaren Vorder- und Hintergründen.

Du willst besser in der Fotografie werden?

Dann beherzige die Studienergebnisse und:

1. Nimm dir genügend Zeit!

2. Wenn du glaubst dein Foto „im Kasten zu haben“, dann mache noch weiter und suche noch mehr Blickwinkel, Standorte, anderes Licht, …

 

Wenn du dein Auge und deine Kreativität gezielt schulen willst, kann auch ein Workshop zur Bildgestaltung für dich interessant sein. Schau mal die nachfolgende Kursbeschreibung an für unseren: „Aufbauworkshop: Fotografisches Sehen“.

Kommentare

Kommentare sind geschlossen.