Menü

Als Fotograf (egal ob Hobby oder Beruf) hast du ganz schnell mehrere Tausend oder sogar mehrere Zehntausend Euro in Ausrüstung investiert. Wie bei jeder Investition ist es wichtig diese zu schützen.

Was machst du im Falle eines Diebstahls? Unfalls? Mißgeschicks?

Im dümmsten Fall ist deine Ausrüstung so stark beschädigt/gestohlen, dass du sie neu kaufen musst. Dieser finanzielle Schaden tut den meisten weh.

Fällt deine Vollformatkamera samt Objektiv runter, so sind schnell mehrere tausend Euro Schaden entstanden.

Damit du beim Fotografieren mit deiner Ausrüstung „nicht wie mit einem rohen Ei“ arbeiten musst und ständig Samthandschuhe brauchst … empfehle ich dir eine Versicherung für dein ganzes Fotoequipment abzuschließen. Außerdem gibt es viele Fälle in denen du selbst gar nicht Schuld bist: Raubüberfall im In-/Ausland, Diebstahl ohne dass du es bemerkst, Einbruch z.B. in deinen Mietwagen im Urlaub.

Die Lösung ist eine Fotoausrüstungsversicherung

Damit ich mir nicht einen Wolf tippe, nenne ich sie ab sofort Fotoversicherung 🙂
Die folgende Fotoversicherung kann ich uneingeschränkt empfehlen – ich nutze sie selbst für mein Fotografieunternehmen!

  • sowohl die sehr vorteilhaften Konditionen: Sie deckt deine komplette Fotoausrüstung ab, also auch Blitz, Filter, Objektive, Laptop, Tablet, Drohne … sind mitversichert
  • Die Versicherung gilt weltweit. Auch in Mietwagen
  • Neuwert-Ersatz!
  • Kommunikation mit dem Anbieter immer schnell und zu meiner Zufriedenheit 🙂
  • als auch die bisherigen Schadenabwicklungen liefen alle mühelos und ich habe mein Geld immer bekommen
  • auch für Berufsfotografen geeignet (kommerzielle Ausrüstungsnutzung)

Konditionen der Fotoversicherung

Die Kosten richten sich nach dem Wert der zu versichernden Ausrüstung und der gewünschten Selbstbeteiligung. Ich empfehle 250 Euro Selbstbeteiligung, dann ist dein Jahresbeitrag 2% der Versicherungssumme. Ohne SB = 3,25%. Mit 1000 Euro sind es 1,6%. Das lohnt sich wirklich nur bei sehr hohen Versicherungssummen… Aber rechne ruhig selbst nach, welcher Tarif für deinen Fall am optimalsten ist.

Versicherung beantragen

 

 

Andreas‘ Empfehlung: Fotoversicherung ohne Geräteliste

Alternativer Download: Versicherungs-Antrag herunterladen (104 Downloads)

Vorteile der Fotoversicherung ohne Geräteliste:

  1. Du sagst wieviel Euro deine Ausrüstung Wert ist und darin ist alles abgedeckt.
  2. Egal ob du irgendwann neue Kameras/Objektive/Zubehör kaufst/verkaufst.
  3. Alles ist automatisch und sofort mitversichert (sofortiger Versicherungsschutz bereits beim Verlassen des Kameraladens).
  4. Hoher Komfort falls du zusätzliche Ausrüstung kaufst. Gegebenenfalls eine Mail um die Versicherungssumme anzupassen. Fertig.
  5. Das führen einer Geräteliste ist für dich nicht notwendig!

Nachteil:

  • Unwesentlich teurer ( Ca. 20 Euro pro Jahr) als ein Versicherungsvertrag mit Geräteliste. Die Geräteliste setzt aber beim Kauf JEDES kleinen Zubehörteils voraus, dass du alle entsprechenden Dokumente einreichst (Kaufnachweis mit Seriennummer, Foto des Gegenstandes von mehreren Seiten, Papierkram usw.). Beim Abschluss dieser Versicherung entfällt das für dich!

Interessante Beiträge für dich: