Menü

Dein erster Fotoauftrag – was tun? Tipps für deine optimale Vorbereitung

2000 Views

Wenn du eine Weile fotografierst, sprechen dich Freunde und Verwandte irgendwann an und fragen, ob du etwas für sie fotografieren kannst. Das kann eine Hochzeit sein, eine Feier oder sonst etwas.

Ich nehme an, dass du deine Technik schon im Griff hast. Wenn nicht, ist das der erste Schritt. Ohne die Beherrschung deiner Technik, würde ich eher empfehlen den Auftrag abzulehnen. Sonst hast du hinterher einen verärgerten Freund oder Verwandten. Die Grundlagen der Fotografie kannst du in unseren Fotokursen lernen.
[product id=““ sku=“0101″]

So nun nehmen wir an, dass du deine Kamera beherrschst. Daher meine:

10 Tipps für einen gelungenen Fotoauftrag:

1. Schau dir die Location an, in der du fotografieren sollst. Rechtzeitig vorher! Und nimm deine Kamera mit. Mit rechtzeitig vorher meine ich, soviel vorher, dass du noch Zeit hast, um zu reagieren… (siehe Tipp 2)

2. Probiere mit deiner Kamera bereits aus, was du später fotografieren willst. Suche Bildwinkel die spannend sind. Suche tolle oder einfache Hintergründe. Dabei wirst du ggf. auf Begrenzungen deiner Ausrüstung stoßen. Perfekt! Lieber bei der „Übung“ bemerken, dass ein sehr enger Raum da ist und du ein weitwinkligeres Objektiv brauchst. Denn nun hast du noch Zeit es zu bestellen/kaufen/leihen.

3. Suche vor Ort gutes Licht. Ich nutze dazu die App „Sun Seeker“. (gibt es für Android oder iOS) Damit sieht man durch die Kamera seines Smartphones/Tablets eine Überlagerung des Sonnenverlaufs. Einer meiner absolut wichtigsten Apps!

4. Gehe vor Ort weiter umher und suche auch in nährerer Umgebung nach guten, spannenden Locations. Es ist immer gut, wenn du einen Plan B hast. Ein Beispiel ist, dass du auch Locations suchst, die du bei schlechtem Wetter nutzen kannst.

5. Wenn du wieder daheim bist: Werte deine Probefotos aus. Sind sie verwackelt oder waren Einstellungen nicht optimal? Mach dir eine (mentale) Notiz und mache es dann am großen Tag richtig.

6. Lasse dich von anderen inspirieren. Nutze dazu hochwertige Fotoseiten im Netz. Gebe ein paar Stichwörter ein wie „Geburtstagsfeier“ und nutze auch englische Suchbegriffe! Damit findest du noch mehr Fotos auf Seiten wie flickr, fotocommunity, 500px und co. Wenn du magst, schreibe dir die Bildideen auf. Dann kannst du am großen Tag deinen Spickzettel rausholen, falls dir mal die Ideen ausgehen oder eine Pause ist.

7. Merke dir die besten Bildideen die du von anderen gesehen hast und setze sie selbst um.

8. Üben, üben, üben. Wie in jedem Handwerk, Beruf und Hobby wirst du auch bei der Fotografie mit jedem mal besser.

9. Bereite deine Ausrüstung am Tag davor vor: Speicherkarten leeren, Akkus aufladen, bringe mehrere Ersatzakkus mit !, alle Objektive geputzt (die Glaselemente), …

10.  Nach dem großen Tag: Werte deine Bilder aus. Schaue was war gut, was war schlecht. Lerne aus deinen Fehlern. Kaufe ggf. neue Ausrüstung oder frage andere Fotografen wie die das Problem lösen, auf das du gestoßen bist.

 

Welche Aufträge hast du schon bekommen? Was habt du daraus gelernt? Freue mich auf deinen Kommentar!

Kommentare

Eine Antwort zu “Dein erster Fotoauftrag – was tun? Tipps für deine optimale Vorbereitung”

  1. Mein erster „Auftrag“ war eine Geburtstagsfeier. Leider habe ich mich in keinster Weise vorbereitet. So eine Liste, wie oben beschrieben, hatte ich leider nicht und auch keinerlei Erfahrung. Es hat zwar Spaß gemacht, aber das Ergebnis war dürftig. Jetzt gehe ich solche Herausforderungen mit mehr Vorbereitung an. Deine Tipps finde ich für Anfänger sehr gut. Oft denkt man als Einsteiger an die einfachsten nicht.

Schreibe einen Kommentar