Menü

Gutes Licht finden – Vorbereitung eines Fotoshootings

3256 Views

Fotografieren heißt übersetzt „malen mit Licht“. Jeder der schon einmal eine Landschaft mitten am Tag fotografiert hat, weiß, dass Licht das von oben kommt die Szenerie flach ausleuchtet und so keine Tiefe in der Landschaft entsteht. Das Bild ist langweilig.

Du hast aber bestimmt auch schon einmal Fotos früh am Morgen oder spät am Abend gemacht. Die Zeit vor und nach dem Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sind die beliebtesten Zeiten vieler Fotografen.

Für eine optimale Planung einer Aufnahme, hilft es:

1. Wenn du weißt, wann die Sonne am Ort an dem du fotografieren willst auf- und untergeht. Dazu gibt es gute Webseiten.

2. Fast noch wichtiger ist es, wenn du weißt aus welcher Richtung die Sonne scheinen wird. Dazu gibt es z.B. folgende kostenlose Software die dir bei der Planung hilft: TPE.

3. Das Sahnehäubchen setzt du auf, wenn du auch noch vor Ort bist und genau die Einfallswinkel des Lichts dir vorstellst. Eine meiner Haupthilfsmittel ist die App „Sun Seeker“. Die Bezahlversion lohnt sich bereits bei der ersten Aufnahme. Das besondere an der App ist, dass du den genauen Verlauf der Sonne DURCH DIE KAMERA deines Smartphones / Tablets sehen kannst. Unglaublich nützlich! Hier gibts die App für iOS (Apple) und Android (Google).

 

Du willst bessere Aufnahmen bei natürlichem Licht? Dann plane deine Fotoshootings zu den Zeiten des Sonnenaufgangs oder Sonnenuntergangs. Dort bekommst du gratis ein tolles Licht! In diesem Blogbeitrag mehr dazu.

1. Die Lichtrichtung hilft dir die Szenerie dreidimensionaler darzustellen.

2. Die Lichtfarbe ist interessanter. Warum? Wir sind es gewohnt, dass 80% der Zeit am Tag eben die Sonne von oben scheint und dabei eine neutrale Farbtemperatur vorherrscht. Wenn du nun die blaue Stunde oder die schönen Orangetöne fotografierst, sehen alle deine Bilder besser aus, als die der üblichen Touristenknipser.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

PS: Freue mich, wenn du ein Bild mit gutem Licht auf Facebook einstellst oder an mich schickst, dann füge ich es in den Beitrag hier ein.

 

Um besser darin zu werden, gutes natürliches Licht zu finden, empfehle ich dir diesen Fotokurs:
[product id=““ sku=“0103″]

Kommentare

15 Antworten zu “Gutes Licht finden – Vorbereitung eines Fotoshootings”

  1. Ja, es ist wirklich erstaunlich, welch großer Unterschied doch die Tageszeit beim Fotografieren ausmacht. Hab mal ein und das selbe Motiv über einen ganzen Tag fotografiert. Wie erstaunlich ausdrucksstark und interessant sind doch die Fotos am Morgen und am Abend geworden.

Schreibe einen Kommentar