Menü

Model werden in Stuttgart – Tipps wie du es schaffen kannst!

1646 Views

Model zu werden ist kein Berufsweg, den man durch eine Ausbildung oder Studium einschlagen kann. Man muss sehr viel Eigenengagement und Ausdauer beweisen, um sein Ziel zu erreichen.

Hier ein paar Tipps, wie du in Stuttgart deinem Ziel als Model näher kommst:

1) Sich selbst in Szene setzen – das müssen Models können!

Auch wenn es banal klingt, aber das Üben von Posen und Gesichtsausdrücken vor dem Spiegel wird dich weiter bringen. Schaue dir Posen in Modemagazinen und Modeblogs ab. Und dann imitiere sie. Durch diese simple Übung erweiterst du dein Repertoire und baust noch größeres Selbstbewusstsein auf. Das wird man auf deinen Fotos sehen. Es gibt sehr unterschiedliche Fotografen. Ich kenne viele die sich lieber mit Licht, Technik und Kamera beschäftigen und dem Model die Posen überlassen. Da ist es super, wenn du für den Anfang 10 Posen und als Fortgeschrittenes Model 20-30 Posen auswendig kannst.

2) Um dich vor potentiellen Kunden vorstellen zu können, brauchst du – logischerweise – gute Fotos! Die Lösung: Testshootings!

 Am Besten bekommst du diese in der Anfangszeit durch kostenlose Testshootings. Natürlich gilt auch hier: je besser der Fotograf, desto besser werden deine Bilder. Hier in Stuttgart hast du eine große Auswahl an Hobby- und Berufsfotografen – nutze diese Möglichkeit.
Wenn du ein Testshooting ergattert hast, solltest du dir aktuelle und / oder ausgefallene Outfits besorgen, wenn du nicht bereits schon welche hast. Wenn die Location schon fest steht, passe dein Outfit dazu an. Gerne gesehen wird auch, wenn du selber gute Locations für ein Shooting ausfindig machen kannst und dem Fotografen vorschlägst.

3) Präsentiere dich nach außen! Auf 2 oder 3 Seiten.

Mit den Fotografien der Testshootings kannst du dir nach und nach dein eigenes Portfolio aufbauen. Parallel dazu auch noch eine Facebook Fanseite und auf einer eigenen Homepage. Zusätzlich kannst du auf einer der Modelseiten aktiv werden. Ich empfehle mit Facebook loszulegen und wenn du etwas weiter bist mit einer eigenen Homepage weiterzumachen.

Zeige Persönlichkeit, du kannst auch privates veröffentlichen. Ich rate dir, überleg vor dem Veröffentlichen, ob es zu deinem professionellen Image als Model passt.

Für den Namen (=Domain) deiner Homepage gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. www.fantasiename.de – du machst eine Webseite mit einem Künstlernamen. Das empfehle ich, wenn du das Modeln erstmal ausprobieren willst.
  2. www.vornamenachname.com – die Profi Variante mit deinem echten Vor- und Nachnamen. Durch die .com Endung zeigst du, dass du weltweit für Shootings verfügbar bist.

 

4) Soweit so gut – So bekommst du deinen ersten bezahlten Job? 

In den meisten Fällen ist der Anfang zäh und man wird Rückschläge erleiden. Davon darf man sich aber nicht unterkriegen lassen! Um die Ausdauer aufrecht zu erhalten, helfen Jahresziele: Wie zum Beispiel „ in einem Jahr will ich sechs Testshootings gemacht haben und einen eigenen Homepage Auftritt haben!“. Dein Durchhaltevermögen wird sich lohnen.

Und siehe da: es wird sich der erste bezahlte Job in einer (kleinen) Firma in Stuttgart bieten! Für den Anfang darfst du aber keine riesen Gage erwarten: 10 €/h sind für den Anfang gut!

Fast alle Unternehmen brauchen immer wieder mal ein Modell. Ob Trachtenfirma, Immobilienunternehmen oder oder oder.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Aufbau deiner Modelkarriere!

 

PS: Wenn du einmal in einem Fotoworkshop Modell sein willst und ein erstes Testshooting machen willst, schreib an andreas@fotoworkshop-stuttgart.de Schick ein aktuelles Foto von dir mit.

Kommentare

2 Antworten zu “Model werden in Stuttgart – Tipps wie du es schaffen kannst!”

  1. Guten abend, ich hab interesse wie geht photomodel sein..
    Ich hab das gewunsch auf kleiner kind wo ich wár ,
    Ich komme auch spanien (Malaga) und mőchte mich gerne bewerben wie ein hobby zum sein .
    Fielen dank auf ihren zeit , ich woohn in Stuttgart (Negereuit).

Schreibe einen Kommentar