Menü

Timelapse Tutorial – Tipps für die Fotografie von Zeitrafferaufnahmen mit Spiegelreflex und Systemkamera DSLR SLR SLT CSC

6869 Views

Welche Hardware benötigst du für eine Zeitrafferaufnahme? Und welche Kameraeinstellungen musst du vornehmen?

Teil 1: Benötigte Hardware für Timelapse / Zeitrafferaufnahmen

– Kamera mit mit manuellen Einstellmöglichkeiten (Blende, Zeit, ISO, …)

– Objektiv mit manuellen Einstellung (Autofokus muss deaktivierbar sein)

– Ein sehr stabiles Stativ

– Ein Intervallometer (Fernauslöser, der die Kamera im vorgegebenen Rythmus auslöst) – ggf. ist diese Funktion schon in eurer Kamera integriert – (im Handbuch nachschauen!)

– Wenn du sehr lange Zeitraffer machen willst, ggf. Ersatzakkus und oder einen Batteriegriff.

 

Teil 2: Die Timelapse Aufnahme – Kameraeinstellungen und Tipps:

1. Suche einen guten Standort! Am Standort soll Bewegung zu sehen sein. Idealerweise hast du Bewegung auf zwei Achsen. Z.B. der Himmel und eine Straße mit viel Verkehr.

2. Wähle den Bildausschnitt und stelle dein Stativ mit Kamera auf. Passe auf, dass dein Stativ nicht von Fußgängern oder anderen Menschen umgerannt werden kann. Dazu ist es oft sinnvoll, dass man bei Aufnahmen in einer belebten Stadt, das Stativ am Rand eines Gehweges aufstellt oder sogar runter vom Gehweg und an einen erhöhten Standpunkt.

3. Stelle deine Kamera ein. Alles manuell! Blende, Zeit, ISO, Weißabgleich. Fokussiere auf dein Wunschmotiv und deaktivere dann den Autofokus. Bildstabilisator aus. Wenn du den Sonnenaufgang/-untergang aufnimmst, dann nutze statt der voll manuellen Einstellung M den Modus A bzw AV. Stelle dort nur die Blende ein. Deine Kamera errrechnet die Verschlusszeit. Das ist in diesem Fall nötig, da die Lichtverhältnisse sich stark ändern.

4. Bei langen Belichtungszeiten über 1 Sekunde: Klebe deinen Sucher mit schwarzem Klebeband zu. Nutze dazu das beliebte Gaffertape. Es soll kein Streulicht durch das Pentaprisma auf deinen Sensor kommen.

5. Deaktivere die automatische Bildanzeige nach der Auslösung. Deaktiviere alle Piepgeräusche. Deaktiviere das Display. All das hilft dir Akkuleistung zu sparen.

6. Berechne die nötige Bildanzahl mit der Formel: Gewünschte Filmdauer z.B. 10 Sekunden multipliziert mit der Bildwiederholzahl (typisch sind 24 Bilder pro Sekunde) = 240 nötige Fotos

7. „Schätze“ das nötige Aufnahmeintervall. Dazu folgende Orientierungswerte:

Aufnahmeintervall — Szene

unter 1 Sekunde    — Szenen mit schneller Bewegung zB schneller Verkehr (Autobahn, Schnellstraße), sehr schnell ziehende Wolken, Drivelapse (Timelapse aus dem Auto)

1-3 Sekunden        — Sonnenaufgang / Sonnenuntergang, langsame Wolken, Menschenmengen

15-30 Sekunden    — Wanderung der Sonne entlang des Himmels, Wanderung der Schatten am morgen

15-60 Sekunden    — Sterne

5- 15 Minuten        — Baustellen

länger                     — (schnell) wachsende Pflanzen

 

 

8. Stelle den Intervallometer entsprechend Schritt 6 und 7 ein. Klebe den Intervallometer mit Gaffertape fest und die Knöpfe ab. So dass er sich nicht lösen oder verstellen kann. Mir hat schon ein Wind den Intervallometer weggerissen. Mit Gaffertape wäre das nicht passiert.

9. Los gehts! Bleibe bei deiner Kamera. Damit sie weder gestohlen noch umgerannt wird. Wenn jemand interessiert ist, an dem was du tust, dann lasse ihn/sie nicht nah an dein Stativ ran. Denn interessierte Leute rennen gern Stative um 🙂

 

 

So kann das ganze im Ergebnis aussehen: (Timelapse startet ab 0:39 Sekunden)

Wie sind eure Erfahrungen? Wollt ihr noch mehr zu Timelapse / Zeitrafferaufnahmen erfahren?

Kommentare

2 Antworten zu “Timelapse Tutorial – Tipps für die Fotografie von Zeitrafferaufnahmen mit Spiegelreflex und Systemkamera DSLR SLR SLT CSC”

  1. Excellent post. I was checking continuously
    this blog and I am impressed! Extremely helpful info specially the last
    part 🙂 I care for such information much. I was seeking this certain information for a very long time.

    Thank you and good luck.

Schreibe einen Kommentar